Was du über Clean Beauty wissen musst

Der Begriff Clean Beauty taucht aktuell überall auf. Aber was ist das überhaupt? In diesem Artikel erfährst du, worum es sich bei Clean Beauty handelt, woher die Bewegung kommt und welche Vorteile Clean Beauty für Verbraucher*innen hat. 

Was heißt Clean Beauty? 

Es gibt keine allgemeingültige Definition für Clean Beauty. Übersetzt bedeutet der Begriff “saubere Kosmetik”. Hersteller*innen verzichten auf ausgewählte Inhaltsstoffe, die kontrovers diskutiert oder potentiell kritisch sind. Clean Beauty Produkte enthalten in der Regel wenige bis keine reizenden Inhaltsstoffe und eignen sich deswegen sehr gut für sensible Haut. Sie können allerdings synthetische oder tierische Stoffe enthalten und sind nicht zwangsläufig nachhaltig. Clean Beauty ist weder ein geschützter Begriff noch gibt es offizielle Siegel. 

Woher kommt die Clean Beauty Bewegung? 

Die Clean Beauty Bewegung kommt ursprünglich aus den Vereinigten Staaten. Dort sind deutsche, australische und koreanische Brands sehr beliebt, weil sie als verlässlich, verträglich und sicher gelten. Das liegt unter anderem daran, dass die Standards bei der Zulassung von Beauty-Produkten und Inhaltsstoffen innerhalb der europäischen Union viel höher sind als in den USA. Wegen der Globalisierung und dem weltweiten Handel möchten sich amerikanische Marken den europäischen Standards anpassen. 

Auf welche Inhaltsstoffe wird verzichtet? 

Hersteller*innen entscheiden selbst, auf welche Inhaltsstoffe sie konkret verzichten und ob sie diese Information auf ihre Verpackungen drucken. Häufig betrifft das Inhaltstoffe wie glättende und aufpolsternde Silikone, synthetische Duftstoffe, die empfindliche Haut reizen können, konservierende Parabene oder schaumbildende Sulfate. Allerdings sollte beachtet werden, dass die Auswirkungen der genannten Inhaltsstoffe auf den Körper noch nicht vollständig wissenschaftlich geklärt sind.  

Was sind die Vorteile von Clean Beauty? 

Verbraucher*innen setzten sich immer mehr mit der Herkunft von Produkten und Inhaltsstoffen und deren Auswirkungen auf Umwelt und Körper auseinander. Clean Beauty heißt zwar nicht automatisch, dass ein Produkt sauberer oder verträglicher ist oder dass auf sämtliche kritische Inhaltsstoffe verzichtet wurde. Aber die Bewegung trägt definitiv zu mehr Bewusstsein beim Kauf von Kosmetik und einer achtsameren Pflege- und Make-up-Routine bei.    

Übrigens: kaikua verzichtet bei der Seifenherstellung komplett auf Mikroplastik, Palmöl, Silikone und synthetische Zusätze.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen