5 Tipps für ein nachhaltiges Weihnachten

Draußen wird es immer kälter, die ersten Plätzchen wurden schon gebacken und Mariah Carey läuft in Dauerschleife. Weihnachten steht ganz eindeutig wieder vor der Tür! Damit die Feiertage nicht zum Konsum-Albtraum werden, haben wir fünf Tipps für ein nachhaltigeres Weihnachtsfest.

  1. Nachhaltiger Weihnachtsbaum

In Deutschland werden ca. 30 Millionen Weihnachtsbäume gekauft. Das sind eine Menge Tannen, die gefällt werden und nach den Weihnachtsfeiertagen in der Biotonne landen. Wer nicht auf einen echten Weihnachtsbaum verzichten möchte, kann sich einen leihen oder ein regionales/ Bio zertifiziertes/ fair produziertes Exemplar mit nach Hause nehmen.

  1. Veganes/Vegetarisches Weihnachtsessen 

Würstchen mit Kartoffelsalat, Fondue und Braten sind die Klassiker unter den Weihnachtsessen. Wie wäre es dieses Jahr zur Abwechslung mit einem vegetarischen oder veganen Festtagsgericht? Zum Beispiel Kartoffelklöße mit einer Pilz-Sahne-Soße, gefüllte Ravioli in Salbeibutter oder einem leckeren veganen Nussbraten. 

  1. Wichteln 

Um Überkonsum und Stress in der Weihnachtszeit zu vermeiden, ist das klassische Wichteln die perfekte Lösung: alle Personen, die zusammen Weihnachten feiern schreiben ihre Namen auf einen Zettel. Danach zieht jede*r einen Zettel und beschenkt ausschließlich die gezogene Person. Auf diese Weise hat man genug Zeit (und Nerven), um das perfekte Geschenk zu finden. 

  1. Geschenke von lokalen Labels 

Die Corona-Pandemie und der Online-Handel machen es kleinen Läden und Startups dieses Jahr besonders schwer. Ein persönliches Geschenk von einem lokalen Label freut nicht nur die Liebsten, die beschenkt werden, sondern auch die Ladenbetreiber*innen. Bei kaikua gibt es beispielsweise ein tolles Start-Set, das aus einer Naturseife und einer passenden Seifenschale aus Porzellan (PS: Mich gibt es jetzt auch in der Mini-Version) besteht.

  1. Wiederverwendbares Geschenkpapier 

An Weihnachten entsteht durch Geschenkpapier bis zu 30 Prozent mehr Abfall im Vergleich zum Rest des Jahres. Der landet häufig in den Papiertonne, obwohl Geschenkpapier eigentlich in den Restmüll gehört. Wer der Umwelt und dem Portemonnaie etwas Gutes tun will, kann wiederverwendbares Geschenkpapier aus Stoff oder Zeitungspapier benutzen. 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen